Gute Aussichten für Immobilienbesitzer auf den Balearen

Keine Frage. Wer in eine Zweithaus- oder Ferienimmobilie auf Mallorca investiert, kann derzeit nicht allzu viel falsch machen. So haben sich Angebot und Nachfrage auf der Insel in den vergangenen zwölf Monaten weiter konsolidiert. Insbesondere von Seiten ausländischer Investoren war die Nachfrage nach Liegenschaften in diesem Jahr hoch. So wurden bis Ende 2015 etwa 3.100 Immobilienverkäufe mit einem Gesamtwert von fast einer Milliarde Euro registriert, der durchschnittliche Verkaufspreis lag mit rund 390.000 Euro etwa 70.000 Euro höher als im gleichen Vorjahreszeitraum.
Hoch im Kurs stehen vor allem hochpreisige Ferienimmobilien. Nach einem jüngsten Marktbericht des Wirtschaftsmagazins „Capital“ zeigten sich alle befragten Nobelmakler auf der Insel von der aktuellen Entwicklung mehr als zufrieden. So vermeldete beispielsweise Hans Lenz, Direktor von Engel&Völkers Southwest Mallorca ein Umsatzplus von 27 Prozent im ersten Halbjahr. Joachim Semrau von der ebenfalls auf der Insel tätigen Maklerfranchisingkette Porta Mondial erklärte gegenüber der Zeitschrift, dass auch Kapitalanleger wieder verstärkt an Liegenschaften auf den Balearen interessiert seien. „Mit der Vermietung von Ferienobjekten lassen sich auf den Inseln Bruttorenditen von mehr als fünf Prozent erzielen“, so Semrau gegenüber der Zeitschrift. Allerdings sinkt mit der steigenden Nachfrage auch das Angebot. Grund: „Die Zahl der Notverkäufe nimmt ab, je stärker sich die Wirtschaft erholt“.
Das knapper werdende Angebot an Traum-Immobilien auf der Insel wird somit wohl auch 2016 zu einem weiteren Anstieg der Preise führen. Abzuwarten bleibt außerdem, in wie weit die seit Mai diesen Jahres regierende Koalition aus Linksparteien und Nationalisten die Entwicklung auf dem Ferienhaus-Markt der Balearen beeinflussen wird. Bereits im Sommer dieses Jahres hatte das Tourismusministerium schärfere Kontrollen auf dem regionalen Ferienhausmarkt angekündigt. Gleiches gilt für die Verfolgung von Bausünden in den Gemeinden, gegen die man in der Zukunft rigoroser vorgehen will als bisher.
Fazit: Wie bereits anfangs erwähnt bleiben Immobilien auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln aufgrund einer weiterhin konstant hohen Nachfrage eine durchweg solide Geldanlage. Wer mit dem Kauf einer Bestandsimmobilie oder dem Neubau eines Zweitwohnsitzes auf der Insel liebäugelt, sollte sich jedoch immer von Branchenexperten beraten lassen. HAUS & FUNDAMENTE ist sowohl für Immobilien-Anfänger auf Mallorca als auch für bereits erfahrenere Hausbesitzer und Bauherren die erste Adresse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.