Flachdachabdichtung

Die Wahl der Sanierungsmethode ist von enormer Wichtigkeit

Undichtigkeiten auf Balkonen, Flachdächern oder Dachterrassen zu lokalisieren und punktuell zu reparieren ist oftmals eine äußerst schwierige Angelegenheit. Sollte es nicht möglich sein, die Undichtigkeit z. B. einer Terrasse genau zu bestimmen, ist es meist besser die komplette Terrasse zu sanieren. Da Leckagen sehr oft weiter entfernt von dem Austrittsort der Feuchtigkeit sein können, ist eine genaue Schadensanalyse hier von großer Bedeutung, um Folgekosten von nicht entdeckten Schäden auszuschließen. Ebenso ist natürlich die Wahrscheinlichkeit groß, dass weitere Undichtigkeiten bei älteren, oftmals auch gar nicht abgedichteten Terrassen oder Balkonen im Laufe der Zeit auftreten können.

Ist der Grund des Feuchtigkeitseintrittes erst einmal gefunden, kann die Sanierung nun Schritt für Schritt stattfinden. Gerade aber bei gefliesten Flächen, sollte man die Abdichtung genau überdenken. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Die Abdichtung und eine neue Fliesenlage auf die alten Fliesen aufzutragen. 2. Den alten Fliesenbelag und die alte Abdichtung komplett zu entfernen und erneuern. Die erste Möglichkeit ist sicherlich erheblich preiswerter, da hier das Demontieren und das Entsorgen des alten Belages wegfallen. Auch ist es oftmals sehr schwierig und aufwendig alte ölhaltige Beschichtungen gegen Feuchtigkeit komplett zu entfernen. Allerdings sollte man hier auf einige Punkte große Sorgfalt bei der Sanierungsplanung legen, bevor man sich für eine Beschichtung auf einen bestehenden Belag entscheidet:

– Sind die Traglast der Terrasse und Balkone ausreichend für einen weiteren Belag mit u. U. auch einem neuen Estrich?

– Ist die neue Aufbauhöhe ausreichend (für eventuell Türen, Terrassenabläufe etc)?

 

Hat man sich nun für eine Abdichtung auf einen alten Fliesenbelag entschieden, muss man noch einige Voruntersuchungen der alten Beschichtung durchführen. Hier ist es nun sehr wichtig eventuelle Hohlstellen und Ablösungen im Fliesenbelag zu finden, und vor einer Neubeschichtung zu erneuern. Mit einem so genannten Klopftest mittels eines Gummihammer etc. ist dies auch für einen Laien durchführbar. Wichtig ist hierbei, dass die gesamte Terrasse auf Hohlstellen „abgeklopft“ wird. Werden Hohlstellen im Terrassenbelag entdeckt, müssen diese ausgetauscht werden. In diesem Fall wird der schadhafte Terrassenbelag entfernt, und die Schadstelle kann dann mit Fliesenkleber oder Zementmörtel etc. aufgefüllt werden. Beim nächsten Schritt ist es von enormer Wichtigkeit, den alten Belag von Schmutz, Moos, Fetten und anderen Verschmutzung gründlich zu reinigen. Ebenso ist es sehr wichtig zu überprüfen, ob es sich bei den Fliesen um ein lasiertes, also ein beschichtetes Material handelt. Sollte die alten Fliesen lasiert sein, muss man diese Lasur auf ein Neues verfliesen vorbereiten. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

– durch Sandstrahlen

– durch anrauen mittels Schleifpapier

– die Lasur mit Hammer und Meißel (o. ä. Werkzeug) aufschlagen

 

Ist die Oberfläche für eine weitere Beschichtung vorbereitet, kann man die Abdichtung nun auftragen. Auch hier sollte man die Arbeitsschritte genau einhalten. Die alte Terrasse sollte nun mit einem geeigneten Material glatt gespachtelt werden, um eventuelle Risse, Fugen oder Unebenheiten auszugleichen. Nun muss man sich für eines der verschiedenen Abdichtungsmaterialien entscheiden. Die Vielfalt ist mittlerweile auch hier sehr groß. Allerdings sollte man auch hier großen Wert auf die Verarbeitungsrichtlinien legen. So können die meisten Abdichtungen nur auf trockene, bzw. leicht feuchte Untergründe aufgebracht werden, um eine spätere Ablösung durch „negative“ Feuchtigkeit zu verhindern. Auch ist oftmals noch ein Aufbringen einer Haftbrücke (durch Anstrich etc.) notwendig. Hier sollten immer aufeinander abgestimmte Materialien von einem Hersteller verwendet werden. Zur Abdichtung eines Flachdaches kommen mehrere Möglichkeiten in Frage. Durch Abkleben mittels bitumenhaltiger Dachpappen oder Folien (werden lose verlegt), oder mittels Spritz-, Streich- oder

Rollverfahren von Epoxydharzen, Polyurethanen oder Kunststoffhaltiger Beschichtungen. Nach der erfolgreichen Abdichtung kann man nun die Terrasse wieder nach seinen Wünschen frei gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.