Der Bausachverständige

Aufgaben und Pflichten eines Ingenieur- und Bausachverständigenbüros

Als Ingenieur- und Bausachverständigenbüro haben wir verschiedene Aufgabengebiete. Neben der Gutachtenerstellung bei Bauschäden und Baumängeln, der Qualitätskontrolle und der externen Bauleitung ist eines unserer Hauptaufgaben das Projektmanagement bei Neu- und Umbauten von Objekten. Kurz gesagt: Wir bieten je nach Kundenwunsch eine vollumfängliche Kontrolle rund um „das Bauen“ an! Es liegt in der Natur der Sache, dass nicht jeder darüber begeistert ist, wenn wir eingeschaltet werden. Wer wird denn schon gerne kontrolliert und auf Fehler hingewiesen. Dass wir bei den „Betroffenen“ nicht unbedingt den Beliebtheitswettbewerb gewinnen, steht außer Frage.

Ein Kunde schrieb einmal über uns: „Wenn Sie die beliebteste Person im Baubereich wollen, dann beauftragen Sie nicht Matrol, denn Matrol scheut es nicht, klar und geradeaus jeden Projektbeteiligten auf Fehler anzusprechen. Sie arbeiten sorgfältig und möchten alles möglichst perfekt herstellen!“ Dieser Auszug aus dem Referenzschreiben sagt sicherlich bereits vieles darüber aus, wie ernst wir unsere tagtägliche Arbeit nehmen.

Doch bei aller Liebe zu unserer sehr interessanten Arbeit setzen wir bei der Wahl unserer Kunden und unserer Aufträge ein hohes Maß an Seriosität voraus. Nicht immer möchten unsere Kunden nur das geliefert und hergestellt bekommen, was sie bestellt und bezahlt haben. Einige Kunden möchten den Bausachverständigen auch gerne benutzen, um einfach nur den Preis zu drücken! Diese Aufträge, sofern wir es im Vorfeld früh genug erkennen, lehnen wir mittlerweile ab. Wir waren oft genug der „Spielball“ zweier Parteien, obwohl dies sicherlich ein Teil unseres Berufsbildes ist.

Die Aufgabenbereiche eines Bausachverständigen sind sehr vielfältig, wobei jeder Sachverständige seine Spezialisierung haben sollte. Generalisten gibt es sehr viele und muss es auch geben, da gerade im Bereich der Projektleitung und des Projektmanagements ein sehr umfangreiches Wissen gefordert ist. Allerdings gilt für unseren Berufszweig das gleiche, wie für alle anderen: „Schuster bleib bei Deinen Leisten!“, was nichts anderes bedeuten kann, als das auch wir unsere Grenzen kennen und akzeptieren müssen.

Die meisten unserer Kunden haben ein und das gleiche Bedürfnis: Sie wollen ein Haus kaufen oder bauen, dass möglichst wenig Probleme aufweist. Was wir sicherlich in unserer langjährigen Berufserfahrung lernen mussten – und das sind mittlerweile über 20 Jahre – ist, dass es das fehlerfreie Haus einfach nicht gibt. Häuser werden von Menschen gebaut und diese sind nun einmal auch nicht fehlerfrei! Eines der Hauptaufgaben des Bausachverständigen ist somit Fehler frühzeitig zu erkennen, zu bewerten und möglichst Wege aufzuzeigen, diese zu beheben.

Ein weiteres Hauptgebiet für uns auf Mallorca ist die so genannte „Vorkaufüberprüfung“ von Immobilien. In den meisten Fällen werden wir direkt vom Interessenten beauftragt, der ein Objekt auf Mallorca kaufen möchte, dies aber vorher noch durch einen Fachmann überprüfen lassen will. Auch hier gilt leider wie so oft, dass wir uns hiermit nicht nur Freunde machen. Der Hausverkäufer, oder in vielen Fällen auch der Immobilienmakler, befindet seine Immobilie zu meist als „fast“ perfekt und möchte natürlich nicht, dass Irgendjemand die Immobilie „schlecht redet“!

Bei dieser Überprüfung ist es aber unsere Aufgabe auf jegliche Unregelmäßigkeiten hinzuweisen und den potentiellen Käufer mit der „Realität“ zu konfrontieren. So nehmen wir es als Lob an, wenn der Kunde sagt: „Danke, dass Sie mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt haben!“; auch wenn wir dann den Argwohn des Verkäufers und Maklers auf uns ziehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.