Ausländer investieren knapp 1 Milliarde Euro in Immobilien auf Mallorca

Die Nachfrage nach Immobilien auf Mallorca von Seiten ausländischer Investoren ist weiterhin ungebrochen. Nach Angaben des balearischen Finanzministeriums investierten Ausländer zwischen Januar und November dieses Jahres knapp eine Milliarde Euro in den Kauf von Liegenschaften auf der Insel. Der durchschnittliche Verkaufspreis lag bei rund 390.000 Euro, knapp 70.000 Euro mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.
Gesunken ist dagegen die Gesamtzahl der Verkäufe. Registrierte die Finanzbehörde in Palma 2015 noch rund 4.200 Eigentumswechsel, waren es in diesem Jahr bisher knapp 3.100 Immobilien, die von Ausländern auf Mallorca erworben wurden. Das Finanzamt kassierte mit dem Verkauf von Immobilien im vergangenen Jahr insgesamt 107,9 Millionen Euro. In diesem Jahr liegen die bisherigen Steuereinnahmen bei etwa 80 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.